Spatenstich
Landgraf-Leuchtenberg-Realschule . Osterhofen

Der Spatenstich zum Neubau der Landgraf-Leuchtenberg-Realschule in Osterhofen wurde am 14.November mit den Vertretern vom Hochbauamt und Politik sowie der Schulleitung mit anschließendem Weißwurstfrühstück gefeiert. Bayerns Bauminister Christian Bernreiter äußerte sich zum Neubau wie folgt: „Es wird die modernste Realschule Bayerns“. Die Gebäudearchitektur bietet den Rahmen für eine moderne Lernlandschaft und neue Lernkonzepte.

Anerkennung
Sporthalle . Kemmler-Oberschule . Plauen

Am 10.November tagte das Preisgericht zum Wettbewerb für den Neubau einer Sporthalle der Kemmler-Oberschule in Plauen und würdigte unsere Arbeit mit einer Anerkennung. Die Freianlagen wurden von QUERFELDEINS konzipiert. Die vorgeschlagene Kubatur wurde durch die Jury unter Vorsitz von Werner Bauer positiv bewertet: „Die Höhenstaffelung der Baukörper ist insbesondere in Bezug auf die Fassadengliederung des denkmalgeschützten Schulgebäudes gelungen. Auch der Abstand des höheren Hallenkörpers zum Bestand ist gut gesetzt.“

Schweigemarsch
Gedenkort . Deportationsrampe . Mainz

Im Gedenken an die Pogromnacht des 9.November erfolgte ein Schweigemarsch von der Mainzer Synagoge zum geplanten Erinnerungsort der Deportationsrampe. Der Entwurf basiert auf einem gemeinsamen Wettbewerbsbeitrag mit dem Berliner Bildhauer Andreas Theurer. Bedruckte Banner lassen den Charakter des Gedenkortes bereits erahnen. Der Beginn der Arbeiten ist für 2023 geplant.

3. Preis
Stadtteilschule . Hamburg

Im hochbaulichen Realisierungswettbewerb zur Stadtteilschule mit Sporthalle Leuschnerstraße in Hamburg konnten wir in Zusammenarbeit mit unseren Landschaftsarchitekt:innen von QUERFELDEINS den 3. Preis für uns gewinnen. Der Neubau besticht durch ein modernes Schulkonzept ohne Klassenstrukturen und wird in Kompartments aufgeteilt, welche durch die Grundrissstruktur für Lehrer und Schülerinnen frei bespielbar sind.

Anerkennung
Förderschulen . Bielefeld

Unser Wettbewerbsbeitrag für den Neubau der Förderschulen in Bielefeld wurde mit einer Anerkennung ausgezeichnet. Das landschaftsplanerische Konzept wurde durch die Kolleg:innen von QUERFELDEINS Landschaft | Städtebau | Architektur entwickelt. Insbesondere die städtebauliche Körnung der Neubauten in Holzbauweise, welche sich am vorhandenen kleinteiligen Gebäudebestand in Bielefeld Senne orientieren, wurden von der Jury gewürdigt.

Fertigstellung
Meininger Hotel . Bremen

Der erste Baustein für das Hotelhochhaus am Ensemble des neuen Fernbusterminal in Bremen ist fertiggestellt. Das neue Gebäude wird als Hotel für die Meininger Gruppe genutzt. In den oberen Etagen befinden sich über die komplette Gebäudegrundfläche Büroräume, welche unteranderem als Großraumbüros genutzt werden. Das davorliegende Fernbusterminal mit der gestaltprägenden Membranekonstruktion soll im Frühjahr 2023 in Betrieb gehen.

1. Preis
Gymnasium und Sporthalle . Potsdam

Beim hochbaulichen Realisierungswettbewerb für die Errichtung eines Gymnasiums mit 3-Feld-Sporthalle sowie eines Stadtteilzentrums in Potsdam wurde unsere Arbeit mit dem 1.Preis ausgezeichnet. Die Freiraumplanung wurde von QUERFELDEINS konzipiert. Bei der Preisverleihung bekräftigte der Bürgermeister Burkhard Exner die Notwendigkeit zur Realisierung eines nachhaltigen und innovativen Konzeptes: „Es handelt sich um gut angelegtes Geld, denn hier wird in unsere Bildungsinfrastruktur und damit in die Zukunft unserer Stadt investiert.“

Planungsstart
Gedenkort . Deportationsrampe . Mainz

Auf dem ehemaligen Güterbahnhof gegenüber dem alten Jüdischen Friedhof in Mainz wurden die Züge für Massendeportationen abgefertigt. Über 1000 Frauen, Männer und Kinder wurden hier verladen und deportiert. Unser gemeinsamer Entwurf mit dem Bildhauer Andreas Theurer wurde im internationalen Wettbewerbsverfahren 2017 mit dem 1.Preis ausgezeichnet. Wir konnten nun die historischen Fragmente der ehemaligen Deportationsrampen sichten, welche in den Gedenkort integriert werden. Die Welt zeigt uns täglich, dass Erinnerung und Mahnung existenziell sind. Die Fertigstellung des Gedenkortes ist für 2024 geplant.

COMPETITIONLINE RANKING 2021

Beim diesjährigen COMPETITIONLINE RANKING belegt unser Atelier den 7.Platz unter ca. 29.000 Architekturbüros in Deutschland. Nach Aussage von COMPETITIONLINE gehören wir gemeinsam mit zwei weiteren Büros aus Dresden zu den steilsten Aufsteigern des Jahres 2021. Die sächsische Hauptstadt zählt daher zu den Gewinnern des Rankings. Besonderer Dank geht an unseren Mitarbeiter Patrick Wenske, der nahezu an jeden Wettbewerb mitgewirkt hat. .

Richtfest
Sporthalle . Salzwedel

„Ein Meilenstein für den Schul- und Vereinssport“ verkündete der Landrat Michael Ziche anlässlich zum Richtfest am 20.04.2022. Gemeinsam mit dem Landrat und dem Bauunternehmer Axel Gruska durften wir die Richtkrone anbringen. Mit zahlreichen Gästen wurde anschließend gebürtig gefeiert. Die neue Sporthalle soll im kommenden Jahr an die Nutzer der Förderschulen übergeben werden.
(Foto: Altmark Zeitung)

2. Preis
Besucherzentrum . Todtnau

In dem offenen Realisierungswettbewerb für das Besucher- und Informationszentrum im Biosphärenreservat Schwarzwald in Todtnau wurde unser Atelier mit dem 2. Preis gewürdigt. Es wurden über 140 Arbeiten eingereicht. „Das Projekt stellt einen wertvollen Beitrag dar, der zeigt, dass ein Besucher – und Informationszentrum nicht nur stimmige Innenräume, sondern auch qualitätsvolle Außenräume braucht. Erst der räumliche Dialog von innen und außen ermöglicht Blickbezüge, die Spaziergänger und Touristen einladen und neugierig machen werden, die Welt und Inhalte des Biosphärengebiet Schwarzwald zu entdecken. Das Projekt eröffnet diese Möglichkeiten. (Auszug Preisgerichtsprotokoll)

2. Preis
Rhein-Neckar-Verkehr Betriebsgebäude . Mannheim

Unser Wettbewerbsbeitrag mit JSP Architekten für das neue Betriebsgebäude der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH wurde mit dem 2.Preis ausgezeichnet.
„Understatement ist Ziel der architektonischen Geste. Geschickt platzierte Einschnitte an den Höfen bieten Innen- und Außenbezüge und setzen Akzente an den richtigen Stellen. In gewisser Weise thematisiert der Entwurf eine wohltuende Balance zwischen Qualität, Geste und Angemessenheit.“ (Auszug Preisgerichtsprotokoll)

3. Preis
Gerhart-Hauptmann-Schule . Wismar

Am 02.02.2022 tagte die Jury im Preisgericht zu dem Erweiterungsbau der Gerhart-Hauptmann-Schule in Wismar und würdigte unsere Arbeit mit dem 3. Preis, die Freiraumplanung stammt aus der Feder von QUERFELDEINS.

3. Preis
Schulen in Holzmodulbauweise . Thüringen

Im offenen Realisierungswettbewerb zur Konzeptfindung von Schulen in Holzmodulbauweise in Thüringen wurde unsere Arbeit mit dem 3.Preis ausgezeichnet. Die Freiraumplanung stammt aus der Feder unserer KollegInnen von QUERFELDEINS. In dem interdisziplinären Verfahren wurde zudem eine Arbeitsgemeinschaft mit Tragwerksplanung (Ollendorf Beratende Ingeniuere) und Haustechnik (IG Buchwald&Jacob) gebildet.

 

 

Fassade
High Eleven . Bremen

Unser Hochhaus und Parkhaus am Fernbisterminal Bremen soll im Frühjahr 2022 durch den privaten Investor Buhlmann Immobilien fertiggestellt werden. Die Fassadenarbeiten sind in den letzten Zügen und das Gerüst wird Stück für Stück zurückgebaut. Das neu errichtete Hochhaus soll zukünftig den Namen „High Eleven“ tragen.

2. Preis
Berufsbildende Schule Technik . Cloppenburg

Am 24.11.21 fand die Jurysitzung für die Berufsbildenden Schulen in Cloppenburg statt, um 22:00 Uhr abends ereilte uns der Anruf der Jury, dass unser Atelier in Zusammenarbeit mit Knerer und Lang mit dem 2. Platz gewürdigt wurde.

Spatenstich
Fernbusterminal . Bremen

Am 30.11.21 fand der symbolische Spatenstich für den dritten Bauabschnitt des Fernbusterminal Bremen statt. Die Eröffnungsrede hielten die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau Dr. Maike Schaefer, der Abteilungsleiter Verkehr (SKUMS) und kommissarischer Leiter des ASV Gunnar Polzin sowie die Architekten der ARGE KNERER UND LANG und ATELIER SCHMELZER WEBER . Das neue Fernbusterminal soll eine neue Visitenkarte Bremens für Reisende mit dem Bus sein.

Anerkennung
Museale Nutzung . Kyffhäuser Denkmal

Am Rahmen des Realisierungswettbewerbes am Kyffhäuser Denkmal wurde unser Atelier in Zusammenarbeit mit BURUCKERBARNIKOL Architekten, UKL Landschaftsarchitekten und STUDIO AHA! mit einer Anerkennung gewürdigt. Insgesamt wurden bei dem Wettbewerb zwei Preise und zwei Anerkennung verliehen.

Grundsteinlegung
Campus Lorenzo . Leipzig

Startschuss für unser Projekt am Campus Lorenzo in Leipzig. In den kommenden Jahren entstehen dort zahlreiche Wohn- und Lebensangebote für unterschiedliche Altersgruppen. Neben einem modernen Seniorenzentrum mit Tagespflege und Sozialstation ist barrierefreies Service-Wohnen durch den Caritasverband Leipzig e. V. geplant. Darüber hinaus wird ein ambulantes Angebot für Familien am Campus Lorenzo geschaffen. „Ich habe immer an dieses Projekt geglaubt und nun wird es Wirklichkeit. Mit dem dritten Bauabschnitt vollenden wir dieses für Leipzig einmalige Projekt“, sagt Tobias Strieder.

Schulbaukonferenz Sachsen
Park Arena . Neukieritzsch

Das Programm der Schulbaukonferenz Sachsen 2021 bot Aktuelles und Informatives zu verschiedensten Themen rund um Schulbauten und Lernorte. Der Fokus in diesem Jahr lag auf dem ländlichen Raum. Neben konkreten Beispielen und praktischen Erfahrungen wurde eine Podiumsrunde über Wettbewerbe und Vergabeverfahren in diesem Kontext diskutiert. An der Podiumsdiskussion waren der Bürgermeister von Kreischa Herr Schöning, Frau Manja Stolz von Wittfoht Architekten, Frau Weber Gesamtkoordinatorin für Schulbau der Stadt Leipzig, Herr Kriege-Steffen von Rieger Architektur und Paul Schmelzer vertreten.

2. Preis
Ersatzneubau Verwaltungsgebäude . Neustadt in Holstein

Am 25.08.2021 tagte das Preisgericht zum Realisierungswettbewerb für den Ersatzneubau des Verwaltungsgebäudes am Rathaus Holstein in Neustadt und prämierte unsere Arbeit mit dem 2. Preis.

2. Preis
Polizeipräsidium und Polizeirevier . Ravensburg

Im Rahmen des offenen Realisierungswettbewerbs für das Polzeipräsidium und Polizeirevier wurde unser Atelier mit dem 2. Preis ausgzeichnet. Im Juryprotokoll heißt es: „Insgesamt stellt die Arbeit eine sehr gute bis hervorragende Lösung dar“.

3. Preis
Landkreisverwaltung und Schulcampus . Ravensburg

Mit einem Preisgericht aus 29 stimmberechtigten Jurymitgliedern aus Architekten, Nutzer und Politikern tagte das Preisgericht zu dem neuen Schulcampus und der Landkreisverwaltung in Ravensburg und würdigte unser Atelier in Zusammenarbeit mit Knerer und Lang Architekten und Querfeld Eins mit dem 3. Preis.

3. Preis
Annette-Droste-von-Hülshoff-Schule . Münster

Am 10.06.2021 tagte das Preisgericht zum Wettbewerb des Anbaus der Annette-Droste-von-Hülshoff-Schule in Münster, wo wir in Zusammenarbeit mit Querfeld Eins mit einem dritten Preis ausgezeichnet wurden.

Vorstandsmitglied Architektenkammer Sachsen
Legislatur 2021 - 2025

Peter Weber wurde im Rahmen der Vertreterversammlung am 04.06.2021 in den Vorstand der Architektenkammer Sachsen gewählt.
Unser Atelier durfte bereits den neuen Messestand für die Architektenkammer Sachsen als Ergebnis eines Wettbewerbsverfahrens realisieren. Umso mehr freuen wir uns, dass nun die Möglichkeit zur ehrenamtlichen Mitgestaltung der Kammerarbeit besteht.

Anerkennung
Haus für Bildung und Familie . Berlin

Laut betreuendem Büro wurde der Entwurf sehr stark von der Jury diskutiert, da dieser anders als andere Arbeiten einen Hochpunkt mit Leuchtwirkung für das Stadtgebiet setzt. Wir freuen uns trotzdem über eine Anerkennung beim Wettbewerb für das Haus für Bildung und Familie am Ostbahnhof in Berlin Friedrichshain-Kreuzberg.

2. Preis
Kramer Mühle . St. Leon-Rot

Die denkmalgeschützte Kramer-Mühle in St. Leon-Rot sollte in einem Realisierungswettbewerb zu einem multifunktionalen Zentrum für Begegnung, Kultur und Vereinsleben entwickelt werden. In der Jurysitzung vom 15.04.2021 wurde unser Atelier in Zusammenarbeit mit Rieger Architektur mit dem zweiten Preis ausgezeichnet.

1. Preis
Kindervilla . Bayreuth

Das Preisgericht für den Wettbewerb der Kindervilla in Bayreuth prämierte unseren Entwurf mit dem 1. Preis. Hier ein Auszug aus dem Juryprotokoll: „Die Jury würdigt einen sehr hochwertigen Wettbewerbsbeitrag, der mit Sensibilität, Leichtigkeit und großer Selbstverständlichkeit, die Aufgabe löst und darüber hinaus einen wichtigen Impuls für die zukünftige städtebauliche Entwicklung des Quartiers zu setzen vermag.“

Zuschlag
Realschule . Osterhofen

Unser Atelier erhielt in Arbeitsgemeinschaft mit den Kollegen von Rieger Architektur den Zuschlag im VGV Verfahren zum Neubau der Landgraf-Leuchtenberg-Realschule in Osterhofen. Vorangegangen war ein nichtoffener Realisierungswettbewerb im letzten Jahr.

3. Preis
Seniorenwohnen am Haus Ledenhof

Am 12.01.2021 fand die Jurysitzung für den Architekturwettbewerb am Haus Ledenhof in Osnabrück statt. Hier soll vis-á-vis dem Osnabrücker Schloss eine neue Wohnanlage für Senioren entstehen. Im Erdgeschoss sind ergänzend ein Café und Gewerbeflächen geplant. Entlang der kleinteiligeren Bebauung an der Alten Münze entsteht ein Künstlerhaus, welches die historische Bebauung zitiert.

Schneegestöber
Betonskulptur

Die von Peter Weber vor 10 Jahren geschaffene Betonskulptur erfährt auch diesen Winter wieder eine Metamorphose. Die architektonische Plastik zitiert die Dichte und Urbanität der Stadt und steht im Kontrast zum Kosmos der landschaftlichen Allgäu Region.

Sie befindet sich im Privatbesitz von Prof. Peter Tausch.

Start ins Jahr 2021
Neue Atelierräume

Zum Start in das Jahr 2021 konnten wir pünktlich unsere neuen Atelierräumlichkeiten beziehen. Durch einen internen Tausch im Haus bleiben wir weiter an dem Standort des Zentralwerks bestehen.

Jobs
Mitarbeit und Praktikum

Für spannende Projekte suchen wir Architekten (m_w_d) für die Leistungsphasen 2-5, gerne auch Absolventen.

Zusätzlich freuen wir uns über studentische Bewerbungen zum Praktikum für die Bearbeitung in unserem Wettbewerbsteam.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen im PDF-Format mit Ihrem Portfolio an atelier@schmelzerweber.de.

Anerkennung
Schulstandort . Kreischa

Am 8. Juni tagte das Preisgericht mit dem gewählten Juryvorsitzenden Lür Meyer-Bassin zum nichtoffenen Realisierugnswettbewerb für den Schulstandort in Kreischa und prämierte unseren Beitrag mit einer Anerkennung.

1. Preis
Campus Lorenzo . Leipzig

Im Rahmen einer Mehrfachbeauftragung wurde unser Atelier mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Hier ein Auszug aus dem Juryprotokoll: “ Der Entwurf besticht durch eine gute Maßstäblichkeit und bietet für diesen Ort eine unverwechselbare Architektur. Die historische Parzellierung wird durch den Einsatz unterschiedlicher Formate und Fassadenmaterialien in den vier Einzelbaukörpern neu interpretiert. Das Denkmal wird durch Übernahme der Geschosshöhen gut in das Gesamtensemble integriert. Der Erhalt der Sichtachsen zum Pfarrgarten sowie die Gestaltung der Grünbereiche im Hof werden positiv bewertet.“

1. Preis
Hauptfeuerwache . Flensburg

Das Preisgericht in Flensburg hat im offenen Realisierungswettbewerb unser Büro mit dem 1. Preis vor zwei dritten Preisen ausgezeichnet. Es soll ein Neubau für die Berufsfeuerwehr, Stadtverwaltung und Freiwillige Feuerwehr sowie ergänzend ein Wohn- und Verwaltungsgebäude entstehen.

2. Preis
Landesgartenschau 2024 . Leinefelde-Worbis

Im Wettbewerb für die Landesgartenschau in Leinefelde-Worbis mit Ulrich Krüger Landschaftsarchitekten jurierte uns das Presigericht auf den 2. Platz. Hier ein Auszug aus dem Juryprotokoll: „Die vorgeschlagenen Häuser überzeugen durch eine hohe zeitgenössische wie dem Ort angemessene Qualität in Grundrissen, Konstruktion und architektonischer Sprache. Dies zeigt sich im Grundsatz auch in den dargestellten Typologien…“

Anerkennung
Stadtbücherei . Lichtenfels

Am 10. Oktober tagte die Jury für den Realisierugnswettbewerb der Stadtbücherei „Am Marktplatz in Lichtenfels“ und prämierte unseren Beitrag mit einer Anerkennung.

3. Preis
Revitalisierung Schulstandort . Cottbus

Im Realisierungswettbewerb für die Revitalisierung des Schulstandortes „Hallenser Straße 5a“ in Cottbus wurde unser Entwurf mit dem 3. Preis ausgezeichnet. Auszug aus dem Preisgericht: „Insgesamt könnte durch die Arbeit an diesem Schulstandort eine überzeugende Kombination aus alten und neuen Räumen entstehen. Das Preisgericht würdigt die Arbeit in ihrer facettierten Angemessenheit, ihrer skulpturalen Klarheit und funktionalen Logik.“

Iconic Award 2019 – Innovative Architecture
Messestand . Architektenkammer Sachsen

Der Messestand für die Architektenkammer Sachsen wurde mit dem „Iconic Award 2019 – Innovative Architecture“ ausgezeichnet. Über die Vergabe des Iconic Awards entscheidet eine internationale, unabhängige und sachverständige Jury. In diesem Jahr waren in der Jury vertreten: Jonghwan Baek, WGNB, Seoul; Michel Casertano, Atelier Brückner GmbH, Stuttgart ; Marco Dessí, Studio Marco Dessí, Wien; Asif Khan, Asif Khan Ltd., London; Wiebke Lang, designreport, Frankfurt am Main; Silvia Olp, Phoenix Design, Stuttgart/Munich/Shanghai; Linda Stannieder, GRAFT BRANDLAB GmbH, Berlin; Andrej Kupetz, Rat für Formgebung, Frankfurt am Main.

Zuschlag
Sporthalle . Salzwedel

Wir freuen uns über den Zuschlag im VGV Verfahren für den Ersatzneubau einer Sporthalle für die Förderschulen in Salzwedel.

2. Preis
Grundschule . Merchweiler

Die Jury des Realisierungswettbewerbs für die Grundschule in Merchweiler würdigt unseren Entwurf mit dem 2. Preis: „Unter geschickter Ausnutzung der topographischen Gegebenheiten formuliert der Entwurf einen dreigeschossigen Baukörper, der mit Abstand zum Bestandsgebäude platziert ist. Die Setzung als Solitär wird als wohltuend empfunden, der Zwischenraum mit Außentreppe und Blick nach Süden, den Hang hinab besitzt Aufenthaltsqualität. Das räumliche Angebot, die Sitzstufen, der Blick nach Süden in die Freiflächen, lässt eine vielfältige Nutzung des Bereichs erwarten.“

Anerkennung
Seniorenzentrum . Garmisch-Partenkirchen

Das Preisgericht in Garmisch-Partenkirchen hat im nichtoffenen Realisierungswettbewerb für das Seniorenzentrum „Altes Finanzamt“ eine Anerkennung für unser Büro vergeben. Ein Auszug aus dem Juryprotokoll: „Der kompakte trapezförmige Baukörper des neuen Seniorenwohnens bildet ein wohlproportioniertes Solitär und Pendant zum denkmalgeschützten Altbau des Seniorenzentrums. Die beiden Baukörper sind nicht miteinander verbunden, das Denkmal ist freigestellt und bleibt unangetastet. Der Neubau reagiert positiv auf den Altbau, insbesondere mit seinem Walmdach und dem Sockelgeschoss. Der Neubau ordnet sich respektvoll mit seiner Höhenentwicklung dem Denkmal unter.“

Loading